brigitta seidel M.A.

Für Paare

Die Bedürfnisse und Anliegen von Paaren sind individuell sehr verschieden. Deshalb habe ich mich neben der professionellen Systemischen Therapie und Emotionsfokussierten (EFT) Paartherapie und Eheberatung zusätzlich auf die Bereiche Sexualtherapie und psychosoziale Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch spezialisiert.

Möchten Sie als einzelne Partnerin oder Partner ein Anliegen in Bezug auf Ihre Paarbeziehung oder auf ihre Sexualität klären, entweder weil Ihr Partner oder Ihre Partnerin eine gemeinsame Paartherapie oder Sexualtherapie zur Zeit ablehnt oder weil Sie für sich Klarheit brauchen bzw. eine Entscheidung treffen möchten biete ich Ihnen eine Partnerberatung an.

 

Neu ab 2017:

Sowohl die Inhalte der Paartherapie als auch die Möglichkeiten, regelmäßig Termine wahrzunehmen und an Veränderungen in der Paarbeziehung zu arbeiten sind individuell sehr verschieden. Für manche Paare ist es einfacher zu realisieren, an einem Wochenende Zeit für ihre Beziehung zu reservieren. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, ein Intensivwochenende in Ostfriesland zu buchen, wo neben einem intensiven Paarcoaching, einer Paartherapie oder Sexualtherapie noch genügend Zeit für Erholung und Entspannung bleibt.

 

Zum Nachdenken:

Prof. Jürg Willi, der renommierte Paartherapeut, Paarforscher und Arzt aus der Schweiz hält Scheidung in vielen Fällen für keine geeignete Lösung destruktiver Paarkonflikte. Scheidung bringt oft nicht das, was von ihr erwartet wird, insbesondere dann nicht, wenn Kinder da sind. Das Ansteben einer Scheidung erweist sich oft als Irrtum. Oftmals schafft Scheidung zusätzlich neue Probleme anstatt sie zu lösen.
Prof. Jürg Willi erscheint es oft leichter, eine destruktive Eskalation in einer Ehe zu vermeiden, als sich der Illusion zu überlassen, mit Scheidung ließen sich die Beziehungsprobleme aus der Welt schaffen.
Ein Großteil der Bevölkerung wünscht sich ein Leben in stabilen Familienverhältnissen und ist vom Zerbrechen der Familie schwer betroffen. Bevor man die Auflösung der Beziehung ins Auge fasst, ist zu überlegen:

  • Haben wir uns ausreichend Gedanken gemacht über das Wesen einer Lebensgemeinschaft, über ihre Möglichkeiten und Grenzen?
  • Haben wir uns in Geduld und Beharrlichkeit mit uns selbst und mit unserem Partner auseinandergesetzt?
  • Haben wir uns kreativ um gangbare Wege und Alternativen bemüht?
  • Sind unsere Ansprüche an eine Partnerschaft realistisch oder evtl. überhöht?
  • Haben wir das Vertrauen in die Verbesserungswürdigkeit und Verbesserungsmöglichkeiten unserer Ehe oder Partnerschaft?

Für die persönliche Entwicklung kann es ein Gewinn sein, längerdauernde Krisen in einer Partnerschaft durchzustehen.

(nachzulesen im Buch von Jürg Willi "Was hält Paare zusammen?" erschienen im Rowohlt Verlag, Reinbek)

 

 

In Partnerschaften muss man sich manchmal streiten, nur so erfährt man etwas voneinander.
 

Johann Wolfgang von Goethe

© 2017 Brigitta Seidel M.A. Dinslaken Duisburg Oberhausen und Ostfriesland | HTML Layout: EDV Saes UG