brigitta seidel M.A.

Systemische Sexualtherapie und Sexualberatung

Das Thema Sexualität scheint in den Medien allgegenwärtig. Man könnte meinen, es gibt in Sachen Sex kaum noch Geheimnisse oder Tabus.
Doch sobald Paare von sexuellen Problemen persönlich betroffen sind, fällt es ihnen oft schwer, das Thema zur Sprache zu bringen. Nur wenige Paare tauschen sich offen über ihre eigenen sexuellen Wünsche und Phantasien aus. Es braucht Mut, sexuelle Bedürfnisse anzusprechen. Dabei belastet ein unbefriedigendes Liebesleben die Partnerschaft enorm und schränkt die eigene Lebensqualität ein.
Die gemeinsam gestaltete und erfüllende Sexualität gehört für die meisten Menschen zu den wichtigsten Pfeilern einer Partnerschaft.

Entdecken Sie Ihren individuellen Weg zu einer erfüllten Sexualität in Ihrer Partnerschaft.

 

Themen einer Sexualtherapie oder Sexualberatung können sein:

  • Schwierigkeiten mit Erregung oder Orgasmus bei der Frau oder beim Mann
  • Muskelverkrampfungen / Vaginismus oder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Angst vor Geschlechtsvekehr
  • Erektionsstörungen
  • Ejakulationsprobleme / vorzeitiger Samenerguss

                     nach medizinischer Abklärung der Beschwerden

 

andere Themen für eine Sexualtherapie oder Sexualberatung sind:

  • Sie möchten einen lustvolleren Umgang mit Ihrer eigenen Sexualtität entwickeln oder Ihre sexuelle Lustlosigkeit überwinden
  • unterschiedliches sexuelles Begehren als Paar in Bezug auf sexuelle Vorlieben und Wünsche
  • Sie möchten nach einem Seitensprung oder einer Außenbeziehung eines Partners das verlorene Vertrauen wieder herstellen
  • während oder nach einer Erkrankung (z. B. Krebserkrankung) oder Operation möchten Sie eine neue erfüllende Sexualität entwickeln
  • problematischer Umgang mit Pornografie / Internetpornografie bzw. Abhängigkeit von Pornografie / Internetpornografie
  • quälende sexuelle Fantasien
  • alle anderen Aspekte, die als sexuelle Probleme wahrgenommen werden

 

Sexualberatung oder Sexualtherapie können sowohl als Paargespräche als auch in Einzelgesprächen stattfinden, z. B. wenn ein Partner an den Gesprächen nicht teilnehmen möchte oder wenn Sie Ihr Anliegen (zunächst) für sich selbst klären möchten.
Bei problematischem Umgang mit Pornografie / Internetpornografie finden in der Regel Einzelgespräche statt.

 

 

Wo die eigenen Wünsche unerfüllt sind und die Sehnsucht am größten ist, da ist die Chance auf Wachstum.

Kordula Völker